Der Science-Fiction-Realitätsabgleich (TS001)

flattr this!

Wie gestern schon einmal gesagt, mussten wir die geplante Folge der Collaborativerockers leider auf nächste Woche Sonntag verschieben. Den geplanten Sendeplatz auf moepmoep.org wollte ich aber nicht ungenutzt verstreichen lassen und habe sehr kurzfristig und ohne große Vorbereitung einfach die Pilotfolge für den hier schon einmal angekündigten neuen Podcast aufgenommen. Glücklicherweise musste ich nicht allein senden, sondern konnte auf @riotburnz ”zurückgreifen, der sich dankbarerweise nicht minder kurzfristig bereiterklärt hat bei dem Experiment mitzuwirken. Und so haben wir ein Thema aufgegriffen, über das wir ohnehin etwas machen wollten, nämlich den Abgleich von Science-Fiction und Realität. Wie schon die Space-Fiction-Folge bei den CR gezeigt hat, ist das Thema extrem umfangreich und an der einen oder anderen Stelle haben wir uns dank der nahezu nicht vorhandenen Vorbereitungszeit vielleicht auch etwas um Kopf und Kragen geredet. Sei’s drum. Ich denke uns hat’s Spaß gemacht und ich hoffe auch Ihr könnt dem Ganzen etwas abgewinnen. Viel Spaß!



Matthias Fromm, Riotburnz

Hier ein kurzer Themenüberblick:

Bild: Adjusting Time Circuits on my iPhone by JD Hancock on flickr.com

The World of Wonders

flattr this!

die bbc, die british broadcasting corporation, ist ja nicht erst seit gestern bekannt dafür ein paar sehr gute dokus zu machen. an dieser stelle möchte ich zwei davon empfehlen, die sich meines erachtens auf jeden fall für diejenigen lohnen, die sich zum einen für astronomie und zum anderen für mathematik interessieren:

gestern lief – wie ich dank rené (aka nerdcore) erfahren hab – der erste teil der doku wonders of the universe, die durch astrophysiker brian cox präsentiert wird. heute kann man die hd-version des ersten teils bereits auf youtube sehen, und lasst euch gesagt sein: es lohnt sich!

in this episode, brian seeks to understand the nature of time and its role in creating both the universe and ourselves. from an extraordinary calendar built into the landscape of peru to the beaches of costa rica, brian explores the cycles of time which define our experience of life on earth. but even the most epic cycles of life can’t begin to compare to the vast expanse of cosmic time. source: bbc

(youtube direktwonders, via nerdcore)

desweiteren bin ich über die doku “the story of maths, the language of the universe” gestoßen, die von oxford professor marcus du sautoy präsentiert wird.  auch diese doku kann man auf youtube anschauen kann, und zwar in den teilen 1, 2, 3 und 4 – danke dafür, liebes internet!

viele worte braucht man nicht…

flattr this!

…um die bilder von alex cherney zu beschreiben, denn in der regel sprechen sie für sich. alex cherney ist ein amateurfotograf aus australien, der mit ganz ansehnlichem equipment unglaublich fantastische bilder macht – und das im wahrsten sinne des wortes, denn er fotografiert den himmel. mittlerweile findet sich auch cherney’s website terrastro ein grandioses bilderarchiv.

vor kurzem erwählte nasa’s astronomy picture of the day (apod) eines von cherney’s bildern zum astronomy picture of the day (23. august 2010). jenes bild zeigt eine aufnahme der milchstrasse, welche cherney in der loch ard gorge in australien fotografierte. die aufnahme ist so gelungen, dass man an den felsen den schatten sehen kann, den diese im licht der milchstrasse werfen.

cherney hat sich u.a. zu dieser aufnahme die mühe gemacht, die zeitraffer-fotografien zu kurzen filmen zusammenzuschneiden. hier dieser unglaubliche film:

water dance from alex cherney on vimeo.

auch die anderen videos von cherney bieten fantastische zeitrafferaufnahmen.

snippets of information: gravity wells

flattr this!

momentan ist leider einfach zu wenig zeit zum bloggen, dennoch werden die interessanten dinge da draußen ja nicht weniger. also müssen es häppchen (snippets of information) sein, bevor ich mich wieder größeren dingen zuwende.

dank einiger interessanter treffen in letzter zeit habe ich auch schon ein paar ideen. ich denke ich werde mich demnächst (hoffentlich) mal drei themen annehmen:

zum ersten der realität und dem realismus in seinen verschiedensten formen – hier besonders in verbindung mit der philosophie und der physik (ontologischer realismus und seine gegenposition solipsismus | dem kritischen realismus | dem schwachen realismus | und dem realismus in der quantenphysik).

zum zweiten der unendlichkeit in seinen zwei ausprägungen unendlich groß (das sich ausbreitende universum) und unendlich klein (die wissenschaftler entdecken ja ständig noch kleinere elemente: atom > nukleonen > quarks).

zum dritten (vielleicht) der ableitung einer der tatsächlichen realität aus der fiktionalen realität in einem literarischen werk (wie auch immer das dann aussehen wird oder soll – keine ahnung bisher).

so, nun aber zum versprochenen snippet:

gerade wenn man viele projekte gleichzeitig betreut (wie bei mir derzeit), lässt sich nicht immer die zeit finden alle dinge sehr ausfürhlich zu lesen. der zustand meines feedreaders kann davon ein lied singen, die anzahl der ungelesenen feeds spricht bände! deswegen bin ich immer hocherfreut vom verehrten randall munroe und seinem projekt/blog xkcd zu lesen. randall erstellt webcomics mit ganz unterschiedlichem inhalt und bezug. heute fand ich ein stück aus der astronomie – schwerkraftlöcher.

the depth of various solar system gravity wells

quelle: xkcd

a guided tour through our solar system

flattr this!

vor kurzem geisterte eines der grafischen machwerke vom visual artist licoti durch das netz – nämlich ein 30.000 pixel breites bild unseres sonnensystems, das übrigens auf wikicommons zum download bereit steht (achtung ladezeit!). diese 30.000 pixel entsprechen übrigens gut 492cm!

licoti hat sich nunmehr die mühe gemacht auch eine guided video tour durch dieses bild zu erstellen. sowohl umsetzung, als auch soundtrack dazu finde ich großartig!

quelle: youtube.com (lässt sich hier auch in höherer auflösung anschauen)

wow!